Checkliste Hochzeitscountdown

Sie haben vor dieses Jahr zu heiraten? Dann läuft ab sofort der Countdown für Sie.

Aber wie funktioniert eine richtige Planung? Was sollte zu welchem Zeitpunkt gekauft, bestellt oder organisiert werden? Die Liste der Fragen scheint schier unerschöpflich.

Wir haben uns die Mühe gemacht und extra für Sie einen 12 Monatscountdown erarbeitet. Diese kleine und hoffentlich wertvolle Orientierungshilfe gibt Ihnen eine mögliche Richtlinie vor an die Sie Ihre Planung anlehnen oder die Sie gar vollkommen übernehmen können.

12 - 8 Monate öffnen

+ Legen Sie mit Ihrem Partner den gewünschten Hochzeitstermin fest.
+ Bbeachten Sie dabei die Ferienzeit sowie Feiertage.
+ checken Sie Ihre persönlichen Dokumente, wie Personalausweis oder Reisepass auf ihre Gültigkeit.
+ Überlegen Sie gemeinsam wen Sie alles zu Ihrer Hochzeit einladen möchten, denn danach richtet sich die Größe der Lokalität.
+ Möchten Sie Trauzeugen und wenn ja wer darf diese würdevolle Aufgabe übernehmen.
+ Stellen Sie sich die Frage: Wie soll die musikalische Untermalung sein? DJ, Band, oder gar eine Ständchen von Freunden?

Tipp: Sie kommen am besten, wenn Sie sich einen Bugetplan erstellen. Lassen Sie lieber einen Kalkulationspuffer von 10 - 15 % als Sicherheitspolster.

6 Monate bis zum großen Tag öffnen

+ Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um Ihren Wunschtermin + Uhrzeit beim Standesamt zu sichern.
+ Gleiches gilt für den Fall das Sie kirchlich Heiraten möchten (fragen Sie auch hier nach den notwendigen Unterlagen die Sie für die Eheschließung benötigen).
+ Sie haben sich für einen oder gar zwei Trauzeugen entschieden? Super, verkünden Sie Ihre Entscheidung diesen Personen und sprechen Sie über Aufgaben und Details zur Hochzeit (beispielsweise bei einem gemütlichen Glas Wein).
+ Besuchen Sie (die Braut) einen oder auch gern zwei Hochzeitsausstatter, aber nicht zu viele Kleider an sehen sonst können Sie sich nie entscheiden // am besten Sie haben eine relativ konkrete Vorstellung, dann das macht die Suche ein wenig einfacher.
+ Bedenken Sie auch immer das Ihr Brautkleid meistens noch leicht geändert werden muss und auch das seine Zeit benötigt.
+ Holen Sie sich ein Angebot für Ihre Drucksachen ein und bestellen Sie Einladungs-, Menü-, Tisch- sowie Danksagungskarten Tipp: Seit neusten werden auch gern, sobald der Hochzeitstermin feststeht, Save the Date Karten verschickt!.
+ Suchen Sie sich freiwillige Helfer, wie Eltern, Geschwister oder Freunde die Ihnen bei der Organisation behilflich können.
+ Sammeln Sie Ideen für Ihr Hochzeitsrahmenprogramm.
+ Einigen Sie sich nun auf eine feste Gästeliste.
+ Buchen Sie eine DJ oder eine Band.
+ Buchen Sie die gewünschte Lokalität und fangen Sie gleich mit der Besprechung betreffs des Hochzeitsmenüs an.

4 Monate bis zum großen Tag öffnen

+ Checken oder besorgen Sie alle, für die standesamtliche/ kirchliche Trauung, notwendigen Unterlagen
+ Jetzt ist ein guter Zeitpunkt Ihre Einladungskarten zu verschicken (legen Sie, wenn notwendig Anfahrtssizze und/oder Geschenkeliste Ihrer Einladung bei)
+ Wenn Sie möchten, richten Sie einen Hochzeitstisch in einem Fachgeschäft ein und teilen Sie das auch Ihren Gästen mit (so erhalten Sie auch nur das, was Sie sich auch tatsächlich wünschen)
+ Legen Sie sich eine Liste für Zu- und Absagen von geladenen Gästen an, um den Überblick zu behalten
+ Ganz wichtig: behalten Sie Ihr Budget im Auge
+ Wenn Sie gern einen Polterabend veranstalten möchten, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt um eine ungezwungene Einladung aus zu sprechen
+ Mit welchem Gefährt wollen Sie zum Standesamt/ Kirche chauffiert werden? Diese Frage sollten Sie vier Monate vor der Hochzeit dringend klären. (Möglichkeiten: Kutsche, Limousine, privater Pkw etc.)
+ Lassen Sie sich den Termin für Ihre Feier nochmal von der Lokalität schriftlich bestätigen.
+ Machen Sie sich Gedanken über das Unterhaltungsprogramm. Möchten Sie mit Spielen durch Ihre Gäste kaputt gespielt werden oder eher nicht?
+ Wie sieht es mit den Flitterwochen aus? Karibik oder Thailand oder oder oder? Denken Sie an die notwendigen Impfungen.

3 Monate bis zum großen Tag öffnen

+ Wenn Sie die schönsten Momente Ihrer Hochzeit gern fotografisch festgehalten haben möchten, dann sollten Sie sich jetzt um einen Fotografen kümmern.
+ Und was ist mit Beauty? Suchen Sie sich einen Friseur und eine Kosmetikerin Ihres Vertrauens und vereinbaren Sie einen Termin.
+ Jetzt sollten Sie sich um Brautschuhe und die passenden Accessoires zum Brautkleid kümmern.
+ Haben Sie schon an die Hochzeitstorte gedacht? Nein, dann jetzt bestellen.
+ Falls Sie gern Blumenkinder hätten, dann stimmen Sie die Kleidung und den Blumenschmuck ab.
+ Haben Sie sich schon Gedanken über Ihren Blumenschmuck und die Blumenart gemacht?
+ Falls Sie nicht in Ihrem Heimatort heiraten und die Gäste dahin reisen müssen, reservieren Sie rechtzeitig Hotelzimmer oder Ferienwohnungen für Ihre Gäste.
+ Ganz wichtig melden Sie sich schriftlich beim Standesamt an, sobald Sie alle Unterlagen komplett haben. (beide Eheleute müssen auch persönlich zum Standesamt gehen)
+ Suchen Sie sich Ihre Wunschtrauringe aus.
+ Falls Sie sich nicht schon entschieden haben, einigen Sie sich auf einen gemeinsamen Ehenamen.
+ Sobald Sie sich für DJ, Band etc. entschieden haben, schließen Sie einen Vertrag ab.
Sie möchten den ersten Tanz mit einem Walzer oder gar mit etwas außergewöhnlichen eröffnen? Dann haben Sie von jetzt an 3 Monate um diesen Wunsch bei einem Tanzkurs zu realisieren.

6 Wochen bis zum großen Tag öffnen

+ Besprechen Sie mit dem gewählten Restaurant Ihre Menü-, Wein- und Extrawünsche.
+ Tisch- und Menükarten entweder drucken lassen oder selbst gestalten.
+ Trauringe abholen. Hoffentlich passen sie!
+ Bei einer kirchlichen Trauung suchen Sie das Gespräch mit dem Pfarrer und bringen Sie alle erforderlichen Dokumente vorbei.
+ Falls Sie sich für einen Ehevertrag entschließen, sollten Sie diesen nun aufsetzen und mit einem Notar durchgehen.
+ Wenn Sie einen Polterabend veranstalten möchten, dann besprechen Sie die Organisation (Essen, Getränke, Ablauf) mit Ihren Helfern.
+ 2. Anprobe Brautkleid zwecks Änderungen. Hat der Bräutigam schon einen Anzug? Wenn nicht dann aber los. Auch hier können Änderungen von Nöten sein.
+ Um den Ablauf an Ihrem Hochzeitstag so Pannenfrei wie möglich zu gestalten, suchen Sie sich eine Vertrauensperson/ Zeremonienmeister(in).
+ Gästeliste nochmals checken, um niemanden zu vergessen.

4 Wochen bis zum großen Tag öffnen

+ Nun sollte der Bräutigam den Brautstrauß bestellen. Achtung die Braut darf diesen aber nicht vor dem großen Tag sehen.
+ Die Blumendeko für Auto, Kirche, Tische, sowie die Sträuße für Trauzeugen, Brautjungfern und die Blüten für die Streukörbchen müssen ausgesucht und bestellt werden.
+ Kontrollieren Sie alle gemeinsamen Unterlagen, wie Versicherungen ob diese auch korrekt sind.
+ Organisieren Sie die An- und Abfahrt zum Standesamt und/ oder Kirche, sowie die Fahrt zum Ort der Hochzeitsfeier.
+ Die Hochzeitsreise, ist auch wirklich alles geklärt, gebucht und komplett?
+ Den Termin für den Polterabend bekannt geben und formlose Einladungen an die Gäste weitergeben. (Eigentlich lädt man ja nicht zum Polterabend, da kann kommen wer möchte)
+ Überlegen Sie sich eine Route für den Hochzeitskonvoi und nicht vergessen Bänder oder Schleifen für die Autoantennen besorgen.
+ Traugespräch mit dem Pfarrer führen.

2 Wochen bis zum großen Tag öffnen

+ Friseurtermin bestätigen lassen.
+ Die Tischordnung sollte nun festgelegt werden. Bereiten Sie Tischnummern und Tischkärtchen vor, oder lassen Sie sich von Ideen in Hochzeitsshops inspirieren.
+ Dokumente für Hochzeitreise ein letztes Mal checken.
+ Wenn Sie einen Geschenktisch gemietet haben, teilen Sie dem Fachgeschäft mit wohin die Präsente geliefert werden sollen.
+ Laufen Sie Ihre Brautschuhe ein!
+ Testen Sie den Kopfschmuck, insofern Sie welchen haben.
+ Besprechen Sie mit der Kosmetikerin das Make-up für den großen Tag.
+ Vorbereitung Polterabend kann beginnen.
+ Sind alle wichtigen Dokumente für die Trauzeugen da? Kontrolle!

1 Woche bis zum großen Tag öffnen

+ Letzte Anprobe des Brautkleides mit Accessoires und Brautschuhen.
+ Wenn Sie es wünschen können Sie eine Vermählungsanzeige bei der Tageszeitung drucken lassen.
+ Checkliste komplett durchgehen:

- Sind die Unterkünfte für die Gäste gebucht?
- Sind alle Dokumente für die Eheschließung komplett?
- Ist der Transport zu allen Orten am Hochzeitstag gesichert und klar?
- Haben alle Gäste in den Autos platz?
- Ist die Gästeliste vollständig und das Restaurant über die Gästeanzahl
informiert?
- Haben Sie alle Unterlagen für die Honeymoonreise, Einschließlich Reisepässe?
- Die Hochzeitsgarderobe ist vollständig?
- Bestellungen beim Blumenhändler?
- Sind alle Termine mit dem Fotografen abgesprochen?
- Ist der Zeitplan stimmig?

+ Mit den Blumenkindern den Ablauf spielerisch durchgehen.
+ Eventuell Koffer für die bevorstehende Reise packen.
+ Besprechen Sie mit den Zeremonienmeistern den Ablauf ein letztes Mal.
+ Der letzte Abend!Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um zur Ruhe zu kommen. Genehmigen Sie sich ein Gläschen Wein und essen Sie etwas Gutes.

Der große Tag es ist soweit! öffnen

+ Auch wenn Sie noch so nervös sind, nicht das Frühstück vergessen. Nicht das Ihnen der Magen während der Trauung knurrt.
+ Gehen Sie zum Friseur und lassen Sie sich Ihr Make-up machen.
+ Legen Sie alle wichtigen Dokumente bereit + die Trauringe.
+ Der Bräutigam holt den Brautstrauß ab.
+ Ist das Auto schon Geschmückt?
+ Wichtige Dinge für die Brauttasche oder der Tasche der Trauzeugin: Kopfschmerztablette, Make-up, Ersatzstrümpfe, Haarnadeln, Haarspray, Taschentücher, Heftpflaster etc.

2 Wochen nach dem großen Tag öffnen

+ Denken Sie daran sich bei Ihren Gästen zu bedanken und zwar mit einer Danksagungskarte
+ schicken Sie vielleicht auch ein bis zwei Hochzeitsfotos mit oder Sie entwerfen ein WEB-Hochzeitsalbum
+ Geben Sie Ihre Namensänderung und den neuen Familienstand bei allen Ämtern an.
+ Aktualisieren Sie Ihre kompletten Dokumente.

Geschafft, es ist soweit – Ihr großer Tag!

Heute ist Ihr Tag!
Überlassen Sie die gesamte Organisation Ihrem Zeremonienmeister, Eltern, Freunden, Trauzeugen oder den guten Geistern!
Halten Sie sich einfach an Ihren Plan.
Und falls doch irgendetwas schief gehen sollte, nehmen Sie es nicht alt zu schwer. Meist ist ein Missgeschick nur ein erinnerungswürdiger Anlass, über den man Jahre später noch herzlich lachen kann. Kleine Missgeschicke oder Pannen machen so ein Fest außerdem nur um so unvergesslicher!

Fall Sie noch weitere Fragen oder gar Anregungen für uns haben, nur zu! Wir helfen Ihnen gern bei Fragen zur Braut- und Bräutigamausstattung, in Sachen Druckservice oder Dekoration weiter.
Damit der schönste Tag Ihres Lebens unvergesslich wird!